Digital Communication – die Stärke liegt im Tempo

Digital Communication – die Stärke liegt im Tempo

Wie hat sich die Corporate Communication in der digitalen Welt entwickelt? Und wie geht es nun weiter? Timuçin Pekgüçer, Head of Marketing and Communication bei Schindler Aufzüge AG, sieht im Digital Content Potential. Und in der Tempostärke der Unternehmensschreiber wie im Content Marketing.

Text Akademie: Timuçin Pekgüçer, Sie arbeiten seit fast 20 Jahren im Marketing. Wie haben sich die Anforderungen an Texte aus der Corporate Communication über die Jahre verändert?

Timuçin Pekgüçer: Die Geschwindigkeit, mit der wir durchs Leben schreiten, nimmt immer weiter zu. Im wahrsten Sinne: Vor ungefähr 20 Jahren haben Forscher in verschiedenen Städten weltweit die Geschwindigkeit gemessen, wie lange ein Fussgänger für die Strecke von 18 Metern benötigt. Zehn Jahre später wurde die Messung unter gleichen Bedingungen erneuert. Der Fussgänger war im Schnitt 10% schneller. In einigen Städten stellte man sogar eine Steigerung von 30% fest, allen voran Singapur.

Ich denke, dass wir heute nicht nur zu Fuss, sondern auch in unserem Verhalten, wie wir Leben, Informationen verarbeiten und kommunizieren schneller sind. Wir bedienen zudem heute wesentlich mehr Kommunikationskanäle. Die Erwartung, wie schnell man in einigen Kanälen unterwegs sein sollte, ist sehr hoch. Daher gilt: Texte müssen aufs Minimum reduziert werden, in ihrer Aussagekraft keine Abstriche machen und einen Unterhaltungswert liefern. Ein klassischer Spagat, bei dem so manche Schreiber scheitern.

Text Akademie: Die Schweizerische Text Akademie hat für die Schindler AG Evaluationstests entworfen, die Ihr Unternehmen bei der Suche nach passenden Unternehmensschreiber unterstützen. Welche Erfahrungen haben Sie mit den Evaluationstests gesammelt?

Timuçin Pekgüçer: Natürlich ist das Resultat der Kandidaten und die Beurteilung mit den Tests der Schweizerischen Text Akademie entscheidend. Sie haben uns die Stärken und Schwächen der Kandidaten aufgezeigt, ohne dabei unsere Entscheidung zu beeinflussen. Es war interessant und aufschlussreich zu sehen, wie die Kandidaten ihre Aufgaben gemeistert haben. Welche Fragen hatten sie vorgängig zum Test? Wie souverän begegneten sie der Aufgabe, bevor sie den Laptop einsetzten? Und letztlich: Wie viel Zeit benötigten sie für die Aufgabe? Alle diese Informationen konnten wir für die Evaluation verwenden.

Text Akademie: Welche Kernkompetenz braucht eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter im Content Marketing bei Schindler AG?

Timuçin Pekgüçer: Die wichtigsten Punkte sind Sozialkompetenz und Neugier. Wenn die Sozialkompetenz innerhalb eines Teams stimmt, dann ist der Flow-Effekt nicht weit. Das zu erleben macht Spass. Fachwissen setze ich voraus. Wichtiger ist die Neugier – die Grundhaltung, sich stets Wissen anzueignen. Im Bereich Online ist viel Bewegung drin. Zudem wird die Zielgruppenansprache laufend komplexer. Es wäre ein Trugschluss anzunehmen, dass sich die Welt nach einem Masterabschluss auch nach drei Jahren noch gleich dreht.

Text Akademie: Wie werden sich die Anforderungen ans Personal aus der Corporate Communication – im Content Marketing – weiterentwickeln?

Timuçin Pekgüçer: Der Drift in Richtung Online-Kommunikation – im Digital Content – wird weiter zunehmen und damit auch der Anspruch der Unternehmen, sich die entsprechenden Kompetenzen anzueignen. Auch das Tempo in der Online-Kommunikation spielt eine massgebende Rolle. Die Geschwindigkeit im Kundendialog hat sich in den letzten Jahren bedeutend erhöht. Während man vor zehn Jahren für eine Antwort im Mailverkehr mehrere Tage Zeit gehabt hat, sprechen wir heute von ein bis zwei Stunden, bis ein Unternehmen reagieren sollte. Das fordert Unternehmen in klassischen Organisationformen heraus. Es braucht Organisationformen, in der die Autorität auf mehrere Personen verteilt wird. Der Communication Manager muss fähig sein, als Stimme nach aussen zu agieren, ohne dabei jede Botschaft über mehrere Hierarchie-Stufen abzusichern. Das wird nicht nur uns fordern, sondern sämtliche Unternehmen, die schnell, lebendig und authentisch wirken wollen. Die jungen Leute von heute und die kommenden Generationen werden es zu schätzen wissen.

Simon Kümin: «Der UX Writer ist schon beim Konzept dabei»

Immer häufiger schreiben Unternehmen Stellen als UX Writer aus. Aber was macht ein UX Writer genau? Diese und andere Fragen haben wir Simon Kümin, UX Writer bei Ginetta, gestellt. So viel sei verraten: Ein UX Writer vermarktet ein Produkt nicht, seine Arbeit ist Teil des gesamten Produktekonzepts.

Wie ist Corporate Publishing zu Content Marketing geworden?

Ist Content Marketing ein Schlagwort? Nein, Content Marketing ist ein neuer strategischer Ansatz der Corporate Communications und des Marketings. Dies als Antwort auf E-Business, Social Media und moderne Kunden mit neuen Wünschen und Wertvorstellungen. Im Mittelpunkt des Content Marketings stehen oft journalistisch aufbereitete Inhalte. Dazu gehören Geschichten, die so unterhaltend und informativ sind, dass sie Kunden über Social Media teilen und weiterempfehlen. Kurz: Shared Content durch Storytelling.

Markus Gabriel: «Content Marketing ist der Königsausweg aus der Werbung.»

Durch die voranschreitende Digitalisierung der Medien haben wir die Möglichkeit, Werbung und andere ungewollte Inhalte wegzuschalten. Das bedeutet, dass gute Inhalte eine immer wichtigere Rolle in der Corporate Communication spielen werden. Markus Gabriel ist Gründer und Geschäftsführer der Content-Marketing-Agentur Angelink AG in Zürich. Er hat jahrelange Erfahrung als Werber namhafter Agenturen wie McCann-Erickson, Wirz oder Advico. Heute weiss er: Klassische Werbung wird zukünftig vor grossen Problemen stehen. Die Lösung heisst Content Marketing.

Professional Writing Webinar: Nominalgruppe

Lernen Sie schnell und einfach, wie Sie eine Nominalgruppe bilden.