Das Bild richtig lesen: Symbolik im Marketing

Das Bild richtig lesen: Symbolik im Marketing

Was zeigt das Bild, was der Text nicht zeigt? Die Gefühle. In der Werbung regeln Bilder den emotionalen Inhalt einer Botschaft. Die Headline spielt dabei «nur» eine ergänzende Rolle. Denn, was wir über eine Anzeige denken, fühlen und wie wir uns daran erinnern, bestimmt vor allem das Bild. Der Text ist dabei trotzdem nicht unwichtig. Die Headline bestätigt, bestärkt oder erklärt die emotionalen Inhalte der Anzeige. Dieses Bild-Text-Verhältnis ist entscheidend. So wirkt Werbung intensiver.

Weisse Tauben und rote Rosen

Das Bild-Text-Verhältnis entsteht durch verschiedene Hilfsmittel. Die Bildmetapher zum Beispiel arbeitet mit Symbolik. So deutet eine weisse Taube den Frieden an. Oder rote Rosen die Liebe. Diese Möglichkeit eines Bild-Text-Verhältnisses ist sehr eindeutig und lässt direkte Schlüsse über die Botschaft zu. Ein anderes Hilfsmittel ist die Bildanalogie, die etwas mehr Eigenleistung verlangt. Die Textaussage funktioniert, weil der Betrachter oder die Betrachterin im Kopf eine Verbindung vom Text zum Bild schafft. So deutet ein Gecko an der Wand «die Haftung in jeder Situation» der beworbenen Autoreifen an.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Wir bitten Sie, höflich und sachbezogen zu bleiben.
Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben. mit * markierte Felder sind zwingend auszufüllen.