Digital Content-Trends 2022 –  die wichtigsten Prognosen im Vergleich

Digital Content-Trends 2022 – die wichtigsten Prognosen im Vergleich

Regelmässig werden wir zu Jahresbeginn mit unzähligen Prognosen zur Entwicklung der sozialen Medien überhäuft. Da fällt es nicht einfach, die Übersicht zu bewahren. Wir haben immerhin fünf Trends erkannt, die allen prominenten Vorhersagen gemeinsam sind.

Einmal mehr prasseln zu Beginn dieses Jahres Trendprognosen ein: Welche Digital Content-Trends sind angesagt? Welche Kanäle sind die nächsten Social Media-Einhörner? – Dumm nur, dass man angesichts der vielen Bäume (sprich: Prognosen) rasch den Wald (nämlich das grosse Ganze) aus den Augen verliert. Wir haben uns deshalb drei prominente Prognosen vorgenommen und darin fünf wesentliche Trends erkannt. (1)

Trend 1: TikTok gibt den Takt vor

Kein Zweifel, dass TikTok 2022 weiterhin an Bedeutung gewinnt. Denn das chinesische Netzwerk macht (fast) alles richtig: ein fairer Algorithmus, eine tolle Usability, die perfekte Anpassung an das mobile Nutzerverhalten … Kein Zweifel: TikTok wird den Trend zu Kurzvideos im Hochformat weiter beschleunigen.

Trend 2: Social Commerce wird endlich wahr

Social Commerce wird seit bald einem Jahrzehnt herbeigeredet, doch nun scheint seine Zeit endlich gekommen … Einzige Voraussetzung: Die Kaufhandlung sollte ganzheitlich innerhalb einer App möglich (In-App-Shopping) und natürlich von Content begleitet sein. Instagramms «Jetzt kaufen»-Schaltfläche macht vor, wie einfach die Kundenreise der Zukunft sein könnte.

Trend 3: Social Audio ist immer beliebter

Spätestens 2022 sollten Unternehmen in Audio-Content investieren. Denn Podcasts oder Audio-Liveformate auf Clubhouse, Twitter Spaces und künftig allenfalls Facebook (?) bleiben bei den Nutzern hoch im Kurs.

Trend 4: Influencer-Content wird erwachsen

Die Pandemie hat den Trend des Influencer-Marketings zu „ungefilterten“ Inhalten beschleunigt. Beliebt sind „Persons like me“, die Produkte spontan-authentisch präsentieren und sich damit erfrischend von den inszenierten Beiträgen der Influencer der ersten Generation abheben.

Trend 5: Ohne Vertrauensaufbau und Social Listening geht nichts

Die Zukunft ist frei von Cookies – zumal Google das Tracking von Drittanbieter-Cookies 2023 abschafft. Unternehmen sind daher künftig darauf angewiesen, dass Leads ihnen freiwillig Daten überlassen. Hierzu müssen sie erstens bei Fragen wie Datensicherheit, Nachhaltigkeit usw. eine klare Haltung an den Tag legen und öffentliches Vertrauen erwerben; und zweitens über Social Listening stetig informiert sein, wo bei ihren Kunden der Schuh drückt.

Quelle: (1) (die gesichteten Prognosen): https://t3n.de/news/social-media-trends-2022-1438972/, https://blog.hootsuite.com/de/social-media-trends/ sowie https://www.talkwalker.com/de/social-media-trends.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Wir bitten Sie, höflich und sachbezogen zu bleiben.
Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben. mit * markierte Felder sind zwingend auszufüllen.