Mit der Schreibwerkstatt bis zum Master

Mit der Schreibwerkstatt bis zum Master

Ob für kreative Texte oder für Reportagen im Kundenmagazin: Das verständliche Schreiben ist die Grundlage für die Absolventen des MAS Corporate Writing & Publishing. Anita Senti, Mediensprecherin der Kantonspolizei Graubünden, ist Master-Absolventin. Sie erzählt, wie ihr die Schreibwerkstatt im Studium geholfen hat.

Interview: Ralph Kohler, Schweizerische Text Akademie, 21.1.2013

Text Akademie: Anita Senti, Sie haben im 2013 ihre Master-Thesis an der Schweizerischen Text Akademie geschrieben. Wie hat Sie das Wissen aus der Schreibwerkstatt auf Ihrem Weg bis zur Thesis unterstützt?

Anita Senti: Das Wissen konnte ich in allen Studiengängen anwenden. In allen CAS-Studiengängen haben wir umfangreiche Studienarbeiten geschrieben. Diese praxisorientierten Arbeiten müssen verständlich sein – sie vermitteln Wissen. Überall, wo Informationen aufbereitet werden, helfen die Kenntnisse aus der Schreibwerkstatt. Die Schreibwerkstatt hat mir auch im kreativen Studiengang – im Studiengang CAS Marketing Writer – geholfen. Denn auch im kreativen Schreiben sind bezüglich der Präzision und der Logik Kriterien auf der Wort-, Satz- und Textebene zu erfüllen.

Text Akademie. Weshalb ist es für Sie wichtig, dass Ihre Texte verständlich sind?

Anita Senti: Wenn man ein breites Publikum anspricht, ist es wichtig, dass alle Leserinnen und Leser die Texte schnell und klar verstehen. Je breiter das Publikum ist, desto unterschiedlicher ist das Bildungsniveau. Das beeinflusst beispielsweise meinen Gebrauch von Fremdwörtern und Fachbegriffen. Die Leserinnen und Leser sollen zudem die Texte in der Familie und im Freundeskreis oder am Arbeitsplatz weitergeben und darüber reden. Dann habe ich mein Ziel erreicht.

Text Akademie: Sie erwähnen den Gebrauch von Fremdwörtern, eine Verständlichkeitsregel zur Leserfreundlichkeit. Haben Sie einige der Verständlichkeitsregeln schon vor dem Unterricht gekannt und angewendet?

Anita Senti: Ja, ich habe diese Regeln bereits gekannt und habe sie als Redaktorin des «Bündner Jägers» angewendet. Während meiner Tätigkeit als Dozentin in der Erwachsenenbildung habe ich Deutsch, Korrespondenz und Protokollwesen unterrichtet. Dort habe ich diese Regeln ebenfalls vermittelt – aber ohne detaillierte Checkliste.

Text Akademie: Wie möchten Sie sich – aufs Schreiben bezogen – nach Ihrem Abschluss weiterentwickeln?

Anita Senti: Mein Wunsch, wieder in der Unternehmenskommunikation tätig zu sein, hat sich während des Studiums erfüllt. Ich möchte in meiner neuen Tätigkeit als Redaktorin und Pressesprecherin meinen ganz eigenen Stil weiterentwickeln und ins Mitarbeitermagazin einbringen.

Anita Senti ist Mediensprecherin und Redaktorin bei der Kantonspolizei Graubünden. Vorher arbeitete sie bei der HTW Chur als Organisationsassistentin für Management Weiterbildungen und war PR-Verantwortliche bei der Axpo Tegra AG.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Wir bitten Sie, höflich und sachbezogen zu bleiben.
Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben. mit * markierte Felder sind zwingend auszufüllen.