Technik und Ästhetik: Fokus auf Filigranes im Dampfzentrum Winterthur

Technik und Ästhetik: Fokus auf Filigranes im Dampfzentrum Winterthur

Absolventin Liliane Elspass-Elsener hat FUJIFILM Schweiz mit ihrer Studienarbeit überzeugt und nun publizieren sie ihren Beitrag zum Dampfzentrum Winterthur in ihrem Online-Journal.

Bewegen wir uns einmal weg von jenen klischierten Bildern, die mit der Schweiz gerne assoziiert werden. Und entdecken wir einen Teil jener Spuren, der uns einen Ausschnitt in die Schweizer Industriegeschichte zeigen. Ist man dabei mit einer Kamera unterwegs – in meinem Fall mit einer Fuji XT3 – und betrachtet die Umgebung durch den Sucher, wird man ohnehin viel empfänglicher für Neues und schärft den Blick für längst bekannt Geglaubtes!

Die Geschichte der Schweiz und ihre Prosperität haben tatsächlich viel mit der Industrie, dem Pioniergeist visionärer Persönlichkeiten und mit Vordenkern aus der Bildung zu tun. Hier gleich einige Namen: J. J. Rieter Winterthur (1795), J. K. Fischer Schaffhausen (1804), Escher-Wyss Zürich (1805) und Sulzer Winterthur (1834). In diese Zeit fällt auch die Entstehung des ersten Technikums der Schweiz in Winterthur. Initiativ und visionär agierten ebenso ETH- Professoren; unter ihnen Aurel Stodola. Er eröffnete 1900 das Maschinenlabor in Zürich.

Der anfänglich genutzte Wasserkraft-Direktantrieb wurde dabei bald durch den Einsatz von Dampfmaschinen ersetzt. Im Dampfzentrum Winterthur kann die technische Entwicklung solcher Maschinen eindrücklich nachverfolgt werden. Das Zentrum geht auf die Präzision der Technik ein, den Erfindungsreichtum und das Flair für das Schöne, welche die damaligen Konstrukteure an den Tag legten.

Der Fokus dieses Beitrags liegt daher auf technischen Aspekten und dies in mehrfacher Hinsicht: Es geht um die Verbindung von Maschinen, den Möglichkeiten des Fotografierens und der Ästhetik. Diese wird erst durch die Fotografie deutlich sichtbar. Hier durch die Fuji XT3, die einen sehr handlichen Umgang gewährt und mein Herz als Hobbyfotografin höherschlagen lässt! Bei den Aufnahmen habe ich vor allem mit dem Spiel Schärfe – Unschärfe gearbeitet. Der Blick soll auf filigrane Details dieser zum Teil wahrhaften Kolosse an Dampfmaschinen gelenkt werden. Diese feinen Glieder im Gesamtkonstrukt Maschine gehen bei blosser Betrachtung leicht verloren. Ausser, man gehört tatsächlich zu den eingefuchsten Maschinen-Technik-Freaks!

Aber zurück zur Geschichte und zum Winterthurer Dampfzentrum: Alles begann mit der Blüemlisalp. Damit ist allerdings nicht das Bergmassiv im Berner Oberland gemeint, sondern vielmehr der Zwei-Deck Salondampfer aus der Belle-Epoque, der heute nach einer Totalrevision nach wie vor auf dem Thunersee kursiert. Dessen Original- Dampfturbine bildet den Grundstein des Dampfzentrums Winterthur. Viele weitere Exponate haben ihren Weg mittlerweile zurück in ihre Heimat gefunden, nachdem sie irgendwo in der Welt Jahrzehnte lang ihre wertvolle Arbeit geleistet hatten. Heute sind über 600 Tonnen Kulturgüter aus der Zeit der Industrialisierung der Schweiz nach Winterthur gelangt.

Ein Besuch lohnt sich für alle Geschichts- und Technik-Interessierte wie auch für Familien und Kinder. Wer mehr erfahren will, schliesst sich am besten einer der regelmässig organisierten Führungen an. Das Personal ist äusserst versiert und schöpft aus viel Wissen, historischem Verständnis und technischer Begeisterung!

#fujifilm_ch #fujifilmdiscoverswitzerland #fujilove #fotografie #fujifilmswitzerland #fujifilmschweiz #fokus #tiefenschärfe #unschärfe #aeshethik #dampfzentrum #winterthur

Absolventin Liliane Elspass-Elsener hat FUJIFILM Schweiz mit ihrer Studienarbeit überzeugt und nun publizieren sie ihren Beitrag zum Dampfzentrum Winterthur in ihrem Online-Journal.

Worum ging es in der Studienarbeit? Im vergangenen Studiengang CAS Digital Publisher – Social Media Producer hat FUJIFILM Schweiz einen Studienauftrag ausgeschrieben. Bei der Studienarbeit ging es darum, spannende Orte der Schweiz zu entdecken und darüber in einem Blog zu schreiben. Dabei haben die Studentinnen und Studenten nicht nur den Blog geschrieben, sondern haben auch gleich selbst die Fotografien dazu gemacht- mit den von Fujifilm Schweiz zu Verfügung gestellten Kameras der X-Serie.

Wir gratulieren Liliane Elspass herzlich zu der tollen Studienarbeit!Hier geht’s zum Blogartikel: https://fuji.ch/…/technik-und-aesthetik-fokus-auf…/

Auch im nächsten Lehrgang CAS Digital Publisher dreht sich alles um Social Media Content, Fotografie und Webvideos. Der Lehrgang startet am 29. April 2022.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Wir bitten Sie, höflich und sachbezogen zu bleiben.
Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben. mit * markierte Felder sind zwingend auszufüllen.