Vom Sportcoach zum Schreibcoach

Vom Sportcoach zum Schreibcoach

«Sechs, sieben, und acht! Gut so. Und nun die gleiche Hantelübung mit dem linken Arm.» Mit solchen Worten hat Tom seine Kunden trainiert – als Personal Trainer. Heute trainiert er niemanden mehr. Er hat die Trainerpfeife an den Nagel gehängt, um sich voll und ganz auf seine Redaktor- und Texter-Arbeit zu konzentrieren.

So zielstrebig wie Tom seine Kunden trainierte, so hart wurde er im Umgang mit der deutschen Sprache geschult: Vom Geschichten erzählenden Vater, vom strengen Deutschlehrer und von seinem Texter-Mentor John Schmid, der immer an ihn glaubte. Damals bei der John Schmid Werbeagentur. Schmid lehrte Tom, ein Auge fürs Detail zu haben und Dinge aus anderen Perspektiven zu sehen. Und vor allem eines: seinem eigenen Schreibtalent zu vertrauen.

Sein Mentor stieg 2002 aus der Agentur aus, Tom selber stieg in die Selbstständigkeit ein. Er gründete – zusammen mit einem Grafiker-Kollegen – die bongardglanzmann Kommunikation. «Ich wollte etwas Eigenes ausprobieren, neue Ideen umsetzen. Und eine eigene Agentur schien mir ideal dafür», erinnert sich Tom.

Die Agentur gibt es noch, aber Tom ist wieder in die Gesundheitsbranche zurückgekehrt – diesmal nicht als Personal Trainer, sondern als PR-Redaktor. Er arbeitet bei der bfu, dem Schweizer Kompetenzzentrum für Unfallprävention. Dort leitet Tom die Abteilung für Publikationen und Sprachen. Eine Stelle, die viel konzeptionelles und strategisches Denken, Bewusstsein für Gesundheitsthemen und professionelles Schreiben abverlangt. Und wie für Tom geschaffen ist.

Ob er neben seiner intensiven Arbeit als leitender PR-Redaktor noch Zeit fürs Training findet? Sicher ist: Als Personal Trainer hat er die Gesundheit Einzelner gefördert. Als Redaktor bei der bfu trägt er zur Gesundheit aller Schweizerinnen und Schweizer bei. Für alle sechs, sieben, fast acht Millionen! Gut so.

Erstveröffentlichung: 01.03.2013

Tom Glanzmann wohnt in Müchenwiler. Er arbeitet bei der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung in Bern als Leiter Publikationen und Sprachen.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Wir bitten Sie, höflich und sachbezogen zu bleiben.
Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben. mit * markierte Felder sind zwingend auszufüllen.